Übersetzung: Ryan McCue zum Thema Erstellung der JSON REST API für WordPress

Dieser Post könnte ein bisschen ungewöhnlich sein, denn es handelt sich hierbei nur um die Übersetzung eines Interviews von WP Tavern in’s Deutsche.
Mir ist dieses Thema persönlich wichtig und ich finde die Möglichkeiten, welche uns die JSON REST API bieten wird, grandios.
Daher habe ich mir die Zeit für dieses wichtige Thema genommen, und den Artikel “Ryan McCue on Creating The JSON REST API for WordPress” übersetzt.

In naher Zukunft wird der WordPress Core eine neue, mächtige API erhalten, welche Türen öffnen wird um die Platform Teil des interaktiven Webs zu machen. Seit Längerem arbeitet WordPress Hacker Ryan McCue eifrig an einer JSON REST API, welche den Weg ebnet, um Drittanwendungen leichter mit WordPress kommunizieren zu lassen.

Eine kurze Vorstellung von Ryan and JSON

Vor sechs Jahren hat Ryan das erste Mal zum WordPress Core beigetragen. Damals war er im #wordpress IRC Chat anzutreffen und beantwortete Fragen. Dies führte dann schlussendlich dazu, dass er anfing, Patches für Probleme zu schreiben.
Jetzt ist er gerade dabei eine JSON REST API für WordPress im Rahmen des Google Summer of Code Projekts zu erstellen.
(Anmerkung: https://developers.google.com/open-source/soc/, http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Summer_of_Code )

Sie könnten sich jetzt, wie ich, fragen, was um alles in der Welt ist die JSON REST API? Da ich kein Entwickler bin, habe ich nicht die leiseste Ahnung für was diese API verwendet werden kann, bevor ich mit Ryan per Mail gechattet habe. Ich bat ihn, uns die Grundlagen zu erklären und er erwiderte dankbar:

JSON ist ein Datenformat, welches auf Javascripts Darstellung von Objekten basiert. Es ist aber weit verbreitet weil es in fast jeder Programmiersprache dargestellt werden kann.
Das Projekt verwendet JSON als Format weil jede Sprache es grundsätzlich versteht und weil man damit sehr einfach arbeiten kann.
Zusätzlich verwendet das Projekt die REST Semantik. Damit können Programme erstellt werden, welche die ganzen Vorteile des Webs und existierender Tools nutzen können.
Die Vorteile von beiden (JSON und REST) ist, dass jedes Programm, welches auf das Interent zugreifen kann, diese API verwenden kann. Damit brauchen Entwicker nur mehr noch den WordPress spezifischen Code schreiben.
Zum Vergleich: Aktuelle Smartphone Apps verwenden die XML-RPC API und müssen 40% des Codes verwenden, um XML richtig zu implementieren. JSON hingegen ist in iOS und Android bereits eingebaut.

Die JSON REST API wird jeden der mit WordPress arbeitet beeinflussen.

Ich habe Ryan gefragt, wie die JSON REST API WordPress Benutzer und Entwickler betrifft. Es scheint, dass Benutzer den Vorteil eine stärkeren Interaktivität bemerken werden, obwohl die API nicht sofort für die Benutzer ersichtlich ist. Entwickler werden diese Interaktivität leichter programmieren können. Er meint, dass sich diese Änderungen auf jeden auswirkt:

Die JSON REST API ist ein einfacher aber mächtiger Weg um mit WordPress zu kommunizieren. Smartphone-, Desktop- und Webapps bekommen Daten von WordPress und können all das tun, was man auch im Administrationsbereich machen kann. Es ist wie der Administrationsbereich aber ohne die visuelle Benutzeroberfläche.

Dieses Projekt wird Auswirkungen auf jeden haben, der mit WordPress arbeitet. Smartphone und Desktop Apps können nun WorPress innewohnende Einschränkungen der APIs überwinden und mit WordPress stärker zusammenarbeiten; Themes und Plugins können nun viel interaktiver werden.
Die Verfügbarkeit als Bestandteil des Cores bedeutet, dass Entwickler weniger Zeit verwenden müssen um ähnliches zu programmieren und mehr Zeit verwenden können um die eigentliche Funktionalität zu implementieren.

In einfachen Worten heißt das für Entwickler, dass sie alle alten Maschinen in der Werkstatt gegen neue stärkere Maschinen austauschen, damit die Arbeit leichter wird. McCue nennt das eine neue Generation von Werkzeugen:

Wie Matt (Anmerkung: Mullenweg) kürzlich in seiner State of the Word Rede anmerkte ist man mit WordPress an einem Punkt angelagt, wo man nicht mehr nur Webseiten sondern Webapps erstellt. Themes haben uns den Weng vorgezeichnet aber wir steuern auf ein Web mit mehr Interaktivität zu und wir brauchen eine neue Generation von Werkzeugen in WordPress um diese Interaktivität zu unterstützen.

 

Praktisch gesehen, für was wird die JSON REST API nun verwendet?

Ich fragte Ryan nun, wie er es erreichen willl, dass Entwickler die neue API verwenden werden. Er antwortete mit einige praktischen Beispielen:

* Das bevorstehen O2 Theme von Automattic, welches als Ersatz für das P2 Theme gedacht ist, benutzt eine ähnliche API, um die Seite automatisch nachzuladen, für die Kommentarfunktion, für die endlos Scrollfunktion, für das Erstellen von Posts im Frontend Bereich und für andere Funktionen.
Wenn das Plugin in WordPress integriert wird, haben die O2 Entwickler die Möglichkeit ihren selbst erstellten Code mit dieser API zu ersetzen. Das wäre ein großer Teil des von ihnen erstellten Codes.

* Smartphone Apps sind dann in der Lage die APIs welche auf dem schwerfälligem XML-RPC Standard basieren durch kleinere Tools zu ersetzen, um mit unserer API zu kommunizieren. Dadurch können Entwickler mehr Zeit für die Erstellung cooler Funktionen verwenden und müssen sich weniger Zeit für die Behebung von Problemen nehmen.
Schlussendlich ist es meine Hoffnung, dass individuell erstellter Javascript und Backend Code durch die API ersetzt werden kann. Aber das ist ein langfristiges Ziel.

Im Großem und Ganzen ist das für Developer ein riesiger Schritt nach vorne, welche versucht haben eine ähnliche API für interaktive Features zu schreiben.

JSON REST API für WordPress 3.8 geplant

McCue hat die API für 3.8 geplant, aber die GSoC (Anmerkung: Google Summer of Code) Einschränungen verlangen es, dass 100% des Code von ihm geschrieben werden. Diese Beschränkung verwehrt dem Projekt zur Zeit eine mögliche Zusammenarbeit mit anderen. Da Summer of Code bald endet, plant McCue ein Team zu formieren, um an dem Plugin zu arbeiten und es für die Integration zu vollenden.

Auch wenn es sich aus Termingründen nicht ausgehen könnte, dass alles für WordPress 3.8 fertig wird hofft McCue, dass seine API in einer der nächsten großen Releases enthalten sein wird.
Er freut sich auf neue Mitstreiter, die zu diesem Projekt beitragen werden und ist auch für jedes Feedback dankbar.

Bevor ich mit Ryan gesprochen habe, wusste ich nicht von der Wichtigkeit seines Projekts. Jetzt bin ich von den Möglichkeiten begeistert, welche die JSON REST API für WordPress Entwickler bieten wird.
Ryans Arbeit ist derzeit in einem Plugin untergebracht. Wenn Sie das Plugin testen wollen, können Sie es von github oder wordpress.org downloaden. Wenn Sie Hilfe benötigen, sehen Sie sich die Dokumentation an oder kontaktieren Sie Ryan auf Twitter.

Das Interview führte Sarah Gooding von wptavern.com.

Übersetzt von wp-entwickler.at in’s Deutsche.

 

Anmerkung: Dieser JSON Ansatz ist nicht zu verwechseln mit folgendem Plugin:

http://wordpress.org/plugins/json-api/
http://wordpress.org/plugins/json-api/

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code lang=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre lang="" extra="">